Hansekontor Nord West Maklergesellschaft mbH

HANSEKONTOR als Fachmakler hat ein Konzept zur Absicherung gegen Forderungsausfälle speziell für die ESG-Anschlusshäuser entwickelt.

Wo Lieferungen oder Leistungen gegen Zahlungsziel erbracht werden, besteht das Risiko von insolvenzbedingten Forderungsausfällen. Nicht immer wird man ohne Wettbewerbsnachteil von den Kunden Vorauszahlungen verlangen können. Gerade bei größeren Projekten kann ein Ausfall die Liquidität des eigenen Unternehmens gefährden. Die Kreditversicherung prüft die Bonität der Kunden und springt ein, wenn der Kunde ausfällt.

Was bewirkt eine Kreditversicherung?

- Objektivierung: Kunden werden schon im Vorfeld auf Bonität geprüft (später fortlaufend), und es werden pro Kunde konkrete Beträge eingeräumt, für die der Versicherer haftet (Kreditlimite)

- Zahlungsvereinbarungen: Guten/ versicherbaren Kunden können höhere Kredite bzw. längere Ziele eingeräumt werden; mit bonitätsschwachen Kunden kann man – mit Verweis auf die Versicherung – anderweitige Besicherung vereinbaren.

- Mahnwesen: säumige Kunden möchten nicht, dass bei längerer Überfälligkeit der Versicherer informiert wird, und zahlen deshalb früher.

- Ausfallschutz: bei Zahlungsunfähigkeit entschädigt der Versicherer die Forderungen sowie die aufgelaufenen Selbstkosten.

- Insolvenzanfechtung: nach Insolvenzen kommt es immer öfter zusätzlich zu Rückforderungen von mehreren Jahresumsätzen (!) durch die Insolvenzverwalter, wenn es bereits früher Hinweise auf Zahlungsschwierigkeiten gab. Diese sog. Insolvenzanfechtungen sind im Rahmen einer Kreditversicherung versicherbar.

Die Kreditversicherungsprodukte:

- 2 zentral abgestimmte Verbandskonzepte mit 2 Versicherern
- „Musterpolicen“ als Grundgerüst über HANSEKONTOR abrufbar
- Beide Konzepte beinhalten die branchenspezifischen Anforderungen und bieten dennoch Raum für individuelle Abweichungen und Besonderheiten
- Versicherer kalkulieren einzelfallbezogen (kein Tarifmodell)